DSP PC-Tool Version 4

Car Audio Feintuning für höchste Ansprüche

Diese professionelle und zugleich sehr anwenderfreundliche Software dient zur einfachen Konfiguration von Audiotec Fischer DSP-Produkten. Dabei lassen die zahlreichen Einstellmöglichkeiten keinerlei Wünsche offen und garantieren so eine äußerst präzise Klanganpassung selbst unter schwierigen Bedingungen. Dank des integrierten Demo-Modus lässt sich die Software auch ohne angeschlossenen DSP bzw. Verstärker ausgiebig testen.

Die Bedienoberfläche

In der Bedienoberfläche werden verschiedene Bereiche wie die Menüsleiste, die Kanalauswahl, die Frequenzweichen, die Laufzeitkorrektur und der Equalizer gleichzeitig angezeigt und geben so einen Überblick über die vorgenommenen Einstellungen.

Die Kanalzuordnung

Das Channel Routing Menü dient zur „Organisation“ aller Ein- und Ausgangskanäle. In diesem können Sie die Kanäle individuell benennen, Einganssignale zusammenmischen und die Eingangssignale den Ausgängen spezifisch zuordnen.

Die Laufzeitkorrektur

Das IO Menü (Input - Output) „organisiert“ alle Eingänge und Ausgänge. Das Summieren von Eingangssignalen geschieht hier ebenfalls. Dank des intelligenten „Distance“ Modus wird die Laufzeitkorrektur dabei zu einem Kinderspiel. Sie müssen lediglich die Entfernung zwischen den Laut­sprechern und der Hörposition messen und die ermittelten Werte (in cm) in die entsprechenden Eingabefelder eingeben. Die erforderliche Verzögerung für die einzelnen Kanäle wird dann vom Programm automatisch errechnet.

Der Real-Time Analyzer

Ein echtes Werkzeug für den Soundtüftler - der Real-Time Analyzer macht in Verbindung mit einem Messmikrofon (z.B. unserem MTK1) die komfortable Einstellung des DSP's erst möglich. Für höchste Meßpräzision wurde der Funktionsumfang um einige wichtige Features erweitert. Die Auflösung lässt sich nun bis auf feinste 1/24 Oktav-Schritte erhöhen, um auch jede noch so kleine Resonanz im Fahrzeug meßtechnisch erfassen zu können. Zudem lässt sich die Darstellung zwischen Balken, Linien oder Punktanzeige genauso variieren wie die Messdauer und die Kurvenglättung. Somit steht dem perfekten Setup unserer DSP-Produkte eigentlich nichts mehr im Wege.

Die Features des DSP PC-Tools V4 auf einen Blick

  • Frei skalierbare grafische Benutzeroberfläche – passt sich allen Bildschirmauflösungen, Schriftgrößen und Bildschirmgrößen an
  • Mehrsprachigkeit - Unterstützung diverser Sprachen wie Deutsch, Englisch, Finnisch, Chinesisch (weitere Sprachen werden kontinuierlich hinzugefügt)
  • Regelmäßige Updates und Erweiterung des Funktionsumfang
  • Übersichtliche und Strukturierte Benutzeroberfläche, aufgeteilt in 5 Bereiche
    • Main: Alle Kanalparameter auf einen Blick anwählbar und konfigurierbar
    • DCM: Gerätespezifische & Softwarespezifische Einstellungen
    • IO: Per Drag & Drop frei konfigurierbare Ein- und Ausgangssignalmatrix zum einfachen Routen aller Signale
    • Time: Übersicht aller Kanäle zur praktischen Einstellung von Laufzeit und Phase
    • RTA: Integriertes Messprogramm zur einfachen Frequenzanalyse im Fahrzeug
  • Eine Software für alles - Nahezu alle Audiotec Fischer Produkte sind kompatibel mit dieser Software, so dass der Konfigurationsprozess Produktübergreifend immer identisch bleibt
  • Umfangreiche Konfiguration der Hoch- und Tiefpassfilter
    • Frequenz über Pfeiltasten in 1/48 Oktav-Schritten einstellbar, per Tastatureingabe in 1 Hz-Schritten
    • 5 verschiedene Filtercharakteristika auswählbar - Butterworth, Bessel, Tschebycheff, Linkwitz. Self-Define
    • Flankensteilheit pro Filter bis -42 dB/Okt. (64 Bit DSPs) bzw. -30 dB/Okt. (56 Bit DSPs)
  • Phase, Polarität und Laufzeit
    • Laufzeitkorrektur ein feinster Auflösung einstellbar
      bei 96 kHz Samplingrate in 0,01 ms / 0,35 cm / 0,14 inch Schritten
      bei 48 kHz Samplingrate in 0,02 ms / 0,7 cm / 0,28 inch Schritten
    • Polarität für jedes Ein- und Ausgangssignal getrennt einstellbar
      Auswahl zwischen normal (0°) und invertiert (180°)
    • Detaillierte Phaseneinstellungen für Hochton-, Mittelton-, und Subwoofer-Kanal
      Phasenlage im Hoch- und Mitteltonkanal in 11,25°-Schritten einstellbar
      Phasenlage im Subwooferbereich in 5,625°-Schritten einstellbar
  • Ausgangspegel jedes Kanals in 0,25 dB-Schritten einstellbar
  • Umfangreicher Frequenzgraph zur grafischen Darstellung aller vorgenommenen, akustischen Einstellungen
    • Darstellung des Amplitudengangs und der Phasenlage
    • Gleichzeitige Visualisierung mehrerer Ausgangskanäle zur Darstellung von Mehrweg-Lautsprecherinstallationen
    • Summierungsfunktion
    • Einblenden der RTA-Messkurven
  • Extrem leistungsstarker, kanalgetrennter Equalizer
    • Verschiedene EQ-Einstellmodi wählbar
      • FineEQ (paragrafischer EQ)
        Auflösung des EQ-Pegels in 1 dB, 0,5 dB oder 0,25 dB einstellbar
        Q-Faktor zwischen 0,5 und 15 einstellbar
        Visualisierung in rot
      • Parametrischer EQ
        Auflösung in 0,01 dB Schritten
        Q-Faktor zwischen 0,5 und 15 einstellbar
        Visualisierung in blau
      • Allpass Filter
        Auswahl zwischen 1. Ordnung (90°) und 2. Ordnung (180°)
        Q-Faktor zwischen 0,5 und 2 einstellbar
        Visualisierung in gelb
      • Low- und Highshelf Filter
        Frequenz in 1-Hz-Schritten einstellbar
        Q-Faktor zwischen 0,1 und 2 einstellbar
        Visualisierung in grün
  • Touchscreen-Optimierung für Windows-Tablets
  • Diverse Hotkeys zur einfachen Steuerung aller wichtigen Funktionen per Tastatur (F-Tasten zur Kanalanwahl, Zahlentasten zum Muten, E für Equalizer, H für Hochpass, usw.)
  • Unterstützt aktuell alle Windows-Betriebssysteme ab Windows XP – zukünftige Erweiterbarkeit bereits integriert

Hier können Sie die DSP PC-Tool Version 4 herunterladen

Öffentliche Testversion!

Download: ATF DSP PC-Tool Version 4.20b

Erscheinungsdatum: 07.09.2017

 

Unterstützte Geräte
BRAX -
HELIX
  • DSP.2
  • DSP
  • DSP PRO / MK2
  • P SIX DSP / MK2
  • V EIGHT DSP
MATCH
  • PP 86DSP
  • PP 82DSP
  • PP 62DSP
  • M 5DSP

 
Die Unterstützung weiterer ATF-DSP-Produkte folgt in naher Zukunft.

Version Beschreibung
4.20b
  • Erweiterte Sprachunterstützung - Finnish wurde zur Liste unterstützter Sprachen hinzugefügt.
  • DCM - Für den DSP.2, den DSP PRO und den DSP PRO MK2 wurde ein neues Menü hinzugefügt, über das sich nun die im Signalpfad befindlichen Ausgangslimiter zum Schutz vor digitalem Clipping (0 dB-Limiter) deaktivieren lassen. Sofern diese deaktiviert werden, ist es zwingend notwenig darauf zu achten, dass die Ausgangspegelanzeige bei allen einstellbaren Lautstärken nicht komplett rot wird, da es ansonsten zu digitaler Übersteuerung kommen kann, wodur angeschlossene Lautsprecher Schaden nehmen können.
  • Das Regelverhalten der URC-Fernbedienungen wurde überarbeitet - diese Überarbeitung wird erst nach einem Factory Reset / DSP Update aktiv.
  • Bei Produkten mit 15-Band EQ auf bestimmten Kanälen wurde ein Fehler behoben, der beim Wechseln der Kanäle zum Absturz der Software führen konnte.
  • Ein Fehler bei der Auswertung des Polaritätbuttons wurde behoben. Die Polarität bleibt nun bei allen Kanaltypen richtig eingestellt.
  • Dies ist ein reines Software-Update. Bei keiner DSP-Plattform muss für dieses Update die Firmware automatisch aktualisiert werden.
4.20a

Großes Update zur Benutzerfreundlichkeit

  • Neues Konfigurationsmenü im Startbildschirm, erreichbar über die Zahnräder im unteren, rechten Bereich.
  • Erweitere Sprachunterstützung - Deutsch wurde zur Sprachauswahl hinzugefügt.
  • Während des Update-Vorgangs besteht nun die Möglichkeit die Konfigurationsdateien (afpx-Dateien) aus dem Gerät zu Laden. Dies ist auch möglich, wenn das Gerät zuvor mit einer alten Software programmiert wurde. Jeder Speicherplatz kann einzeln über die Buttons „Save afpx 1" und „Save afpx 2" im Update-Dialog ausgelesen werden.
  • Main - Der Hoch- und Tiefpassfilter zeigt nun bei der Flankensteilheit anstelle von „0dB/Oct." „Off" bzw. „Deaktiviert" an, um besser zu verdeutlichen, dass das ganze Filter ausgeschaltet ist.
  • Main - Die „Self-Define" Filtercharakteristik zeigt nun richtigerweise eine Flankensteilheit von „-12 dB/oct." an.
  • Main - Der Frequenzgraph wurde wieder exakt über den 30-Band Equalizer platziert, um eine bessere visuelle Zuordnung des Frequenzgraphen zu den angewählten Bändern zu ermöglichen. Leider ist es aufgrund dieser Darstellung nicht mehr möglich, den erweiterten Frequenzgang bis 40 kHz unserer High-Res Produkte zu visualisieren. Dies hat jedoch keine technischen Auswirkungen und es können weiterhin parametrische EQ-Bänder bis 40 kHz eingesetzt werden.
  • DCM - Alle Einstellung, welche unter dem Reiter „DSP PC-Tool Konfiguration" getätigt werden, werden nun global auf dem Computer gespeichert und müssen nicht in jedem Setup erneut konfiguriert werden.
  • DCM - Die Darstellung und die Benennung der Signalmanagement-Einstellungen wurde verbessert und es wurden direkte Verweise zu den zugehörigen Signalrouting-Matrizen hinzugefügt.
  • IO - Im oberen, rechten Bereich der Signalrouting-Matrizen werden nun die Signalmanagement-Einstellungen angezeigt, um diese besser im Blick zu haben. Zudem kann man von dort über das Zahnrad-Symbol direkt zu den Signalmanagement-Einstellungen springen.
  • Es wurden einige Bezeichnungen überarbeitet.
  • Mit dem Tastaturkürzel „r" im Main-Bildschirm können nun „Room EQ Wizard", kurz „REW" spezifische Equalizer-Korrekturdaten für den angewählten Kanal geladen werden.
  • Wird die DSP PC-Tool Version 4.20a in Kombination mit dem in Kürze folgenden DIRECTOR Update V1.70 verwendet, so wird automatisch der zweite, geräteinterne Speicherplatz deaktiviert, so lange der DIRECTOR angeschlossen ist. Dies ist notwendig, um Kompatibilitätsprobleme beim Speichern und Wechseln von Sound Setups zu beheben. Sobald der DSP wieder direkt über den geräteinternen USB-Port programmiert wird, wird der zweite Speicherplatz wieder aktiviert. Dem Nutzer stehen somit nach diesem Update noch 21 anstatt der ursprünglichen 22 Speicherplätze zur Verfügung. Das zweite Setup wird zukünftig im DIRECTOR automatisch Übersprungen. Wir bitten um Verständnis.
  • Zahlreiche kleine Fehler wurden behoben, u.a. Fehler bei der Konfiguration der DAC-Einstellungen im DSP PRO MK2, Laufzeiteinstellungsfehler beim HELIX DSP, Signalmanagement-Konfigurationsfehler bei der PP 62DSP, Abstürze beim Laden von Sound Setups, Skalierungsfehler bei niedrigen Auflösungen, gesenkte Prozessorauslastung, etc.
4.10d
  • Die minimale Fensterhöhe wurde angepasst, um auch weiterhin Monitore mit einer maximalen vertikalen Auflösung von 768 Pixeln zu unterstützen.
4.10c
  • HELIX DSP wurde implementiert.
  • MATCH PP 62DSP, PP 82DSP und M 5DSP wurden implementiert.
  • Die Fenstergröße wird nun gespeichert und nach dem Öffnen wieder hergestellt.
  • Main - Neues Kopiermenü („Copy Channel") wurde hinzugefügt. Dieses Menü kann über einen Rechtsklick auf einen nicht angewählten Kanal aufgerufen werden und dient dazu die Daten des angewählten Kanals auf einen anderen Kanal zu übertragen. Dabei können die zu kopierenden Daten im eingeblendeten Menü ausgewählt werden. Daten, die unter den angewählten Kanälen nicht kompatibel sind, können nicht kopiert werden, wie beispielsweise das Kopieren der Phasenlage auf einen Kanal mit nicht aktivierter Phaseneinstellung.
  • Main - Es wurde ein Button zum einfacheren Ändern der Polarität eines Kanals hinzugefügt. Dieser Button ist auf allen Kanälen verfügbar, also auch denen mit aktivierter Phaseneinstellung. Die Polaritätsänderung beeinflusst das ganze Frequenzspektrum und nicht wie die Phaseneinstellung nur einen bestimmten Frequenzbereich. Die Möglichkeit die Polarität im IO Menü im Signalmixer für jedes Signal einzeln zu konfigurieren bleibt davon unbetroffen.
  • Main - Die Mittenfrequenz des „Shelf EQs" kann nun auch direkt über die Tastatur eingegeben oder editiert werden, indem man die Mittenfrequenz des Shelf EQ in der Einstellbox anklickt. Dies ist auch bei den Hoch- und Tiefpassfiltern möglich, um eine möglichst präzise Einstellung zu gewährleisten.
  • IO - Die Eingangssignale enthalten jetzt auch den gerätespezifischen Namen des Eingangs. Dieser war vorher nur über ein Maus-Tooltip ersichtlich.
  • Die EQ-Bänder werden nun gesperrt während der Equalizer-Bypass aktiviert ist, um ein versehentliches verstellen zu verhindern.
  • DCM - Im Reiter „PC-Tool Configuration" gibt es jetzt nun die Möglichkeit, den Frequenzgraph im Main-Fenster um die Darstellung von „EQ-Punkten" zu erweitern. Jeder EQ-Punkt stellt ein eigenes EQ Band dar, die Farbe des aktiven Punktes symbolisiert, genau wie die Frequenzzahl unter den EQs, den gewählten Modus des EQ Bandes. (Rot = Paragraphischer EQ, Blau = Parametrischer EQ, Gelb = Allpass Filter, Grün = Shelf-EQ). Die Punkte können nun auch mit Hilfe der Maus oder eines Touchscreens direkt angewählt und verändert werden. Dadurch wird das angewählte Band jedoch automatisch in einen parametrischen EQ gewandelt, um Limitierungen bei der Einstellung zu vermeiden. Über das Mausrad kann zudem die Güte des angewählten EQs eingestellt werden.
  • Main - Neuer Tastatur-Shortcut wurde hinzugefügt. Über die Taste D kann nun der Windows-spezifische Fensterrahmen ausgeblendet werden, um die bildschirmfüllende Darstellung weiter zu optimieren.
  • Geräte, welche über 96 kHz Sampling Rate verfügen haben nun einen erweiterten Einstellbereich der EQ-Mittenfrequenz bis 40.000 Hz.
  • Der DIRECTOR wird nun automatisch als Fernbedienung im DCM Menü aktiviert, wenn über diesen dessen USB Port der DSP konfiguriert wird.
4.09a
  • HELIX P SIX DSP MK1 wurde implementiert.
  • MATCH PP 86DSP wurde implementiert.
  • Main – Fehler im Einstellumfang des Time Alignment Sliders behoben.
  • Sound Setup Speicherpfad (Save & Load Button) wird nun gespeichert.
  • Der Einstellbereich des Allpass-Filters wurde erweitert. Allpass-Filter über 500 Hz können nun im Q-Faktor bis 15 eigestellt werden, Filter unter 500 Hz können im Bereich 2 - 0,5 eingestellt werden. Der maximale Q-Faktor wird weiter reduziert, je niedriger die gewählte Frequenz liegt, bis zu einem maximum von 1.
  • Verlinkte Kanäle, welche den gleiche Phaseneinstellumfang besitzen (11,25° Schritte, 180° Schritte, etc.), werden nun auch in Bezug auf die Phase simultan eingestellt.
  • Main - Die Graph Box wurde wieterhin optimiert, um eine bessere Darstellung zu ermöglichen.
  • Die Beschriftung des Graphen wurde farblich angepasst.
4.06a
  • HELIX P SIX DSP MK2 - Fehler im Dynamic Headroom Management behoben und Analog Input Delay behoben.
  • HELIX V EIGHT DSP - Fehler im Analog Input Delay behoben.
  • HELIX DSP PRO - Fehler im Analog Input Delay behoben.
4.05a
  • HELIX DSP PRO MK2 wurde implementiert.
  • Unterstützung für folgende Geräte wurde freigeschaltet: HELIX DSP PRO, P SIX DSP MK2, V EIGHT DSP.
  • Bypass Button (neben EQ) deaktiviert nun nur noch den EQ und nicht mehr das Time Alignment.
  • DCM – Ein- und Ausschaltverzögerung wurde für den DSP.2 und den DSP PRO MK2 hinzugefügt.
  • Graph Fenster wurde aufgrund der Skalierbarkeit optimiert.
  • HELIX DSP PRO MK2 – Die Asahi Kasei Microdevices Sound Filter Optionen des DA-Wandlers sind nun einstellbar.
  • Zahlreiche kleinere Verbesserungen im Bereich Benutzerfreundlichkeit und Skalierbarkeit.


Hinweis: Die Unterstützung weiterer Geräte wird in Kürze folgen. Jedes Gerät muss sukzessive Implementiert und getestet werden, so dass die Geräte nach und nach unterstützt werden. Sobald alle 64 Bit Geräte implementiert wurden erfolgt die Implementierung der 56 Bit DSP Plattform.

4.01a
  • Komplett neue Version des DSP PC-Tool.

Quick Tipps und ATF Sound Tuning Magazin

Quick Tipp – Main Menü

Im Main Menü werden verschiedene Bereiche wie das Hauptmenü, die Kanalauswahl, die Frequenzweichen, die Laufzeitkorrektur und der Equalizer gleichzeitig angezeigt und geben so einen Überblick über die vorgenommenen Einstellungen.
Die folgende Grafik gibt Ihnen ein paar hilfreiche Tipps zum Arbeiten im Main Menü. Detaillierte Informationen zu den verschiedenen Bereichen finden Sie in unserem Sound Tuning Magazin.

Quick Tipp – Channel Routing Menü

Das Channel Routing Menü dient zur „Organisation“ aller Ein- und Ausgangskanäle. In diesem können Sie die Kanäle individuell benennen, Einganssignale zusammenmischen und die Eingangssignale den Ausgängen spezifisch zuordnen.
Die Grafik auf der linke Seite zeigt Ihnen wie einfach sich die Ein- und Ausgänge mit dem DSP PC-Tool organisieren lassen. Detaillierte Informationen zum Channel Routing finden Sie in unserem Sound Tuning Magazin.

Sound Tuning Magazin

Weitere Tipps und Tricks zur Nutzung unserer DSP PC-Tool Software Versionen sowie Hinweise zum korrekten Einmessen von Fahrzeugen finden Sie in unseren Sound Tuning Magazinen.
Diese können Sie kostenlos unter folgendem Link herunterladen: Sound Tuning Magazin