Auto Sound Special Award für BRAX DSP & MX4 PRO

Das führende japanische In-Car Elektronik Magazin „Auto Sound“ zeichnete die Kombination aus dem BRAX DSP und MATRIX MX4 PRO Verstärker mit Ihrem höchsten Award aus.
Das besondere dieser Kombination liegt vor Allem in der von Audiotec Fischer eigens entwickelten DiSAC (Digital Signal Analog Controlled) Lautstärkeregelung.

Bei dieser erfolgt als absolutes Novum im CarAudio-Segment die Steuerung des Signalpegels ohne Reduzierung der digitalen Auflösung erst unmittelbar vor den Ausgangsstufen des MATRIX MX4 PRO Verstärkers, welche die Lautsprecher treiben und damit komplett verlustfrei in der analogen Signal-Ebene. Die Lautstärkeinformation wird dabei vom BRAX DSP in den digitalen SPDIF-Datenstrom eingebettet und in der MX4 PRO wieder decodiert.

„Immer wieder sind wir begeistert von der Wertschätzung, welche uns die japanischen Audiofreunde für unsere High-End Produkte entgegen bringen. Dabei sind wir besonders stolz und erfreut, wenn sich diese Affinität in Auszeichnungen wie dem Auto Sound Award widerspiegelt. Wir danken der Redaktion des Auto Sound Magazins sowie unserem japanischen Vertriebspartner M’S Line Co., Ltd.“, erklärt Firmengründer und Geschäftsführer Heinz Fischer.

DiSAC (Digital Signal Analog Controlled) Lautstärkeregelung
BRAX-DiSAC-Volume-Control_DE

In einer Car-Hifi-Anlage gibt es typischerweise zwei verschiedene Möglichkeiten zur Einstellung der Lautstärke.

a) Die Lautstärke wird in der Signalquelle (z.B. dem Autoradio) geregelt:
Diese Methode wird am häufigsten angewendet, hat jedoch den Nachteil, dass bei Ansteuerung eines digitalen Signalprozessors (DSP) in der Signalkette dessen volle Signalauflösung nur dann genutzt wird, wenn an der Quelle die Lautstärke auf Maximum eingestellt ist. Ansonsten gehen Bits „verloren“, so dass speziell bei sehr niedrig eingestellter Lautstärke die Präzision des Klanges leidet.

Allerdings kann dieser Verlust selbst dann auftreten, wenn kein DSP zwischen Radio und Verstärker geschaltet ist, denn die meisten Radios beinhalten heutzutage eine digitale Lautstärkeregelung, die ebenfalls verlustbehaftet ist.
b) Die Lautstärke wird im digitalen Signalprozessor (DSP) geregelt:
In diesem Fall liefert die Signalquelle immer maximalen Signalpegel, so dass der nachgeschaltete DSP stets optimal ausgesteuert wird und keinerlei Information z.B. bei der AD-Wandlung verloren geht. Über eine an den DSP angeschlossene Fernbedienung wird die Lautstärke dann im Signalprozessor digital geregelt, was bei sehr niedrigen Lautstärken allerdings auch hier nicht gänzlich ohne klangliche Verluste möglich ist.

Die perfekte Lösung:
Der BRAX DSP verfolgt in Verbindung mit der MX4 PRO bei der Lautstärkeeinstellung mit der exklusiven, proprietären „DiSAC“-Technologie deshalb den konsequentesten und aufwendigsten Weg, um klangliche Einbußen von vornherein zu vermeiden. Dieses Prinzip arbeitet optimal, wenn die Signalquelle selbst entweder keinerlei Lautstärkeregelung beinhaltet oder an dieser eine hohe Grundlautstärke eingestellt ist. Das Signal wird somit im BRAX DSP stets mit idealem Pegel weiterverarbeitet, ohne an irgendeiner Stelle die Auflösung zu reduzieren. Zum Einstellen der gewünschten Lautstärke wird entweder die Fernbedienung URC.3 oder der DIRECTOR verwendet.
Die Besonderheit besteht nun darin, dass die von der Fernbedienung im DSP ausgewertete Lautstärkeinformation in den digitalen Audio-Datenstrom der SPDIF-Ausgänge des BRAX DSP eingebettet und so an die MX4 PRO übertragen wird. In der MX4 PRO wird diese Information wieder aus dem Datenstrom extrahiert und zur Steuerung der analogen Lautstärke-Steller hinter den DA-Wandlern des Verstärkers verwendet. Somit findet die Lautstärkeeinstellung verlustfrei an der idealen Stelle, sprich erst unmittelbar vor den Leistungsstufen, welche die Lautsprecher treiben, statt.
Diese Art der Lautstärkeregelung ist im Car-Hifi-Bereich absolut einmalig und zeigt, dass bei diesem Verstärker kein Aufwand gescheut wurde, um den klanglichen Maßstab neu zu definieren.

 

Hauptmerkmale BRAX DSP:

  • Drei extrem leistungsfähige “Festkomma” Sigma350 Audio-Prozessoren mit 64 Bit Auflösung und einer Gesamtrechenleistung von 3,6 Milliarden MAC Operationen pro Sekunde
  • State-of-the-art Asahi Kasei "Velvet Sound" A/D und D/A-Wandler mit einer nativen Auflösung von 32 Bit
  • 192 kHz Abtastrate für Ultra High-Res Audiobandbreite bis 80 kHz
  • Referenz-Messwerte nahe der möglichen Messgrenze für z.B. Signal-Rauschabstand und Klirrfaktor
  • Modularer Aufbau mit 8 Eingangs- und 12 Ausgangskanälen; austauschbare analoge oder digitale Eingangs- bzw. Ausgangsmodule zur Abdeckung jeglicher erdenklichen Systemkonfigurationen
  • 4 Stereo-Eingangsmodule mit entweder analogen Cinch-/Highlevel-Eingängen oder digitalen optischen / koaxialen SPDIF-Eingängen
  • Analogeingänge mit besonders weitem Regelbereich für die Eingangsempfindlichkeit
  • ADEP.3-Schaltkreis für die Highlevel-Eingänge zur Umgehung von Radio-Diagnosesystemen
  • 6 Stereo-Ausgangsmodule mit entweder analogen Cinch-Ausgängen oder digitalen optischen / koaxialen SPDIF-Ausgängen
  • Ausgangsmodule mit umschaltbarer Samplingrate (48, 96 oder 192 kHz)
  • Analoge Ausgangsmodule mit variabler Filtercharakteristik und umschaltbarer Ausgangsspannung von 2, 4 oder 8 Volt
  • Muting der analogen Ausgangsstufen über Relais mit vergoldeten Kontakten
  • Zusätzlicher Stereo SPDIF-Eingang (optisch / koaxial) sowie Link-Modul für Systemerweiterungen
  • Doppelter BRAX Extension Card Steckplatz (BEC) für optionale Erweiterungsmodule wie Bluetooth® Audio Streaming, High-Res USB Audio-Interface etc.
  • Einzigartige DSP Soundeffekte wie das „Augmented Bass Processing“ zur dynamischen Optimierung der Tieftonwiedergabe des Subwoofers, der „StageXpander“ zur Verbreiterung der Stereoperspektive, die „RealCenter“-Funktion, welche für Fahrer und Beifahrer eine gleichermaßen perfekt fokussierte Bühnenabbildung ermöglicht und vieles mehr
  • Unvergleichlich aufwändiges, start-stopfähiges Netzteilkonzept mit insgesamt 55 Spannungsreglern
  • DiSAC (Digital Signal Analog Controlled) Lautstärkeregelung in Verbindung mit der BRAX MX4 PRO
  • ACO – Advanced 32 Bit CoProcessor für alle Steuerungs- und Kommunikationsaufgaben
    • 10 interne Speicherplätze für Sound Setups
    • Blitzschnelles Umschalten zwischen Sound Setups
    • High Speed Datenübertragung und verbesserte Bedienbarkeit
  • Ausschließliche Verwendung edelster Bauteile mit minimalsten Toleranzen; verbaut in einem massiven Aluminiumgehäuse
  • Basisbord-Leiterkarte in 8-fach Layer Ausführung für optimalen Signaltransport und besonders niederohmige Spannungsversorgung
  • Analoge Audiosignalführung ausschließlich auf den Ein- und Ausgangsmodulen

Mehr erfahren.

 

Hauptmerkmale BRAX MATRIX MX4 PRO:

  • Zwei digitale Stereo-Signaleingänge im SPDIF-Format (optisch und elektrisch) bis zu einer Abtastrate von 192 kHz
  • DiSAC (Digital Signal Analog Controlled) Lautstärkeregelung für die digitalen Signaleingänge, steuerbar über den BRAX DSP
  • Optimiertes Leiterkartenlayout mit Vierfach-Multilayer-Basisboard für maximalen Strom- und Signalfluss und höhere Ausgangsleistung
  • Verlustfreie Umschaltung der Eingangssignale über Relais mit goldbeschichteten Kontakten
  • Weitestgehender Verzicht auf Koppelkondensatoren im Signalweg für bestmögliches Impulsverhalten
  • Enormer Dämpfungsfaktor von über 1.400 @ 4 Ohm für maximale Lautsprecherkontrolle
  • Maximierter Signal-Rauschabstand durch Netzteil-Synchronisation
  • Extrem aufwendig ausgeführtes, geregeltes Schaltnetzteil
  • Achtfach-kontaktierte Elkos mit einer Gesamtkapazität 40.000 µF und geringstmöglichem Innenwiderstand sowie 300 A Entstördrossel zur Pufferung der Impulsströme auf der Betriebsspannung
  • Separater Anschluss für BRAX-Power-Stabilizer
  • Lautsprecherschutzschaltung über hochwertigste Hochstrom-Leistungsrelais
  • Speziell entwickelte Ringkern-Transformatoren aus hochpermeablen Kernmaterialien mit größtmöglichen Sättigungsströmen
  • 32 handselektierte High-End MOSFET Transistoren für geringste Toleranzen und optimale Messwerte
  • Eingravierte Seriennummer im Edelstahltypenschild
  • Impedanzunabhängige Ausgangsleistung von 300 Watt pro Kanal
  • 4-, 2- und 1-Ohm stabil
  • Prozessor- und temperaturgesteuerter Lüfter im Bodenblech
  • Massiver, aus einer speziellen Aluminium Legierung gefertigter Kühlkörper für optimale Kühlung der Netzteil- und Endstufentransistoren

Mehr erfahren.

Im Beitrag genannte Artikel